Filotea

Handgemachte Eierpasta wie damals

Der italienische Betrieb Filotea hat es sich zum Ziel gesetzt, Pasta wie früher herzustellen. Dazu bedient sich die engagierte Pastafirma im Herzen der Marken altbewährten Rezepten und der überlieferten Handwerkskunst, die von den fingerfertigen italienischen Pasta-Frauen, den sogenannten Sfogline über Jahrhunderte perfektioniert wurde. Die Bezeichnung der Damen stammt vom hauchdünnen Pastateig namens „sfoglia“. Dieser wird bei Filotea aus erstklassigem Getreide und Eiern aus der Region zubereitet, mit ausschließlich natürlichen Zutaten veredelt und heute wie anno dazumal von Hand mit einem hölzernen Nudelbrett ausgerollt. Während Eierteigwaren meist nur in frischer Form zu finden sind, wird die Pasta bei Filotea langsam und schonend getrocknet. Das Zusammenspiel von aromatischem Getreide und den besonderen klimatischen Bedingungen der Marken verleihen der Pasta von Filotea ihren einzigartigen Geschmack.

Je durstiger die Nudeln, desto besser

Hochwertige Eierpasta erkennt man nicht zuletzt an ihrem Durst, heißt es in Italien. Wer mit den Teigwaren von Filotea kocht, stellt fest, dass diese beim Kochen nicht nur wunderbar aufquellen, sondern auch die Sauce regelrecht aufsaugen. Damit die Pasta nicht zu trocken am Teller landet, servieren Sie sie deshalb am besten mit eher dünnflüssigen Saucen, die ausreichend Flüssigkeit enthalten, um den Durst der Nudeln zu stillen. Auch mit Brühe aufgegossene Nudelgerichte wie Pasta Fagioli sind mit der Eierpasta von Filotea ein Genuss.